P.A.C. spendet 300 Stirnbänder

Einen Satz mit 300 „Headbands“ im Wert von insgesamt 4785 Euro gab es jetzt für das Caritas-Jugendhilfezentrum Maria Schutz. Einrichtungsleiterin Stefanie Kimmel zeigte sich bei der offiziellen Übergabe der einlagigen Stirnbänder mit wärmenden Fleece der Schweinfurter Firma P.A.C. begeistert, die man sowohl unter Helmen als Wärmeschutz, wie auch als Ohrenschutz bei der einrichtungseigenen Laufgruppe gut gebrauchen kann. P.A.C. stellt mit über 20-jähriger Erfahrung „hochwertige Produkte zu fairen Preisen her“. Wichtig sei dem mittelständischen Unternehmen der Anspruch „Made in Germany“: nicht nur als Lippenbekenntnis, sondern als Herzensangelegenheit, wie Marketingverantwortlicher Felix Dümpert betonte. Gefertigt werden die Produkte auf der Schwäbischen Alb, bedruckt und verpackt dann am Firmensitz in Schweinfurt. Ganz gezielt hat sich das Unternehmen übrigens für eine Caritas-Jugendhilfeeinrichtung interessiert und so kamen die Grafenrheinfelder Mädchen und Jungen nun in den Genuss der Headbands in Schwarz-Weiß und bedankten sich mit einer Zirkuseinlage. Im Bild von links: Einrichtungsleiterin Stefanie Kimmel, Felix Dümpert (P.A.C.), sowie die Artisten Dustin, Nico, Christian und Kevin.

Veröffentlicht durch Mainpost. Verfasser: Daniela Schneider

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Drucken